Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz

Altersgrenzen bei Alkohol, Tabak und Diskothekenbesuch, Schutz vor gefährdenden und schädigenden Medien, vor Gewalt und Missbrauch, Prävention und erzieherischer Jugendschutz, gesetzliche Vorschriften aus ganz Europa: Informationen u.a. zu diesen Themen finden Sie auf dieser Homepage, in unserer Zeitschrift und unserem Newsletter!

Newsletter 15/2014 vom 4. Dezember 2014

Der aktuelle Newsletter enthält u.a. Meldungen zu folgenden Themen:

Cannabis bei illegalen Substanzen an erster Stelle: Erneuter Anstieg des Bedarfs in der Suchtberatung und Suchtbehandlung

Am 27. November wurde der aktuelle Jahresbericht der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD), der so genannte REITOX-Bericht veröffentlicht. Er liefert umfangreiches Zahlenmaterial über die Entwicklung des Drogenkonsums in Deutschland.

Neuregelung der Spieleverordnung dient auch dem Jugendschutz

Die neue Spieleverordnung verbessert den Jugend- und Spielerschutz an gewerblichen Geldspielgeräten. Gleichzeitig werden die Anforderungen an Spielgeräte verschärft, um Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu verhindern.

Print gewinnt – Die Tageszeitung ist für Jugendliche die glaubwürdigste Mediengattung

In der JIM-Studie 2014 (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungs-verbundes Südwest, die am 28. November präsentiert wurde, wurde das Image verschiedener Mediengattungen hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit untersucht.

»Keine Grauzonen im Internet«

Im Herbst hat Bundesjugendministerin Manuela Schwesig ein Gesamtkonzept zum Schutz von Kindern gegen sexuelle Gewalt vorgestellt. Einen Schwerpunkt des Konzepts bildet der Schutz in den digitalen Medien. Nun stellte sie das Netzwerk gegen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung von Kindern vor.

Jugendliche im Web: Positive Erfahrungen überwiegen

Die überwiegende Mehrheit der Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren hat nach eigenen Angaben noch keinerlei negative Erfahrungen im Internet gemacht. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des BITKOM im Rahmen der Studie »Kinder und Jugend 3.0« hervor.

»Legal Highs« werden verboten!

Der Bundesrat hat am 28. November der 28. Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften zugestimmt. Mit ihr werden weitere 32 neue psychoaktive Substanzen (NPS), so genannte »Legal Highs«, nach Maßgabe des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) verboten.

25. Geburtstag der Kinderrechte am 20. November 2014

Eckhard Pols, Vorsitzender der Kinderkommission des Bundestages, erklärt: »25 Jahre Kinderrechtskonvention sind ein guter Zeitpunkt, Resümee zu ziehen. Wir haben allen Grund zu feiern, sollten aber nicht müde werden, uns für den Schutz unserer Kleinsten einzusetzen.

Die Rechte der Kinder

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hat zum 25. Jubiläum der Kinderrechtskonvention ein bunt illustriertes und aufwendig gestaltetes Wandplakat im DIN A0-Format veröffentlicht.

Mia, Mats und Moritz

Die neue DHS-Broschüre für Kinder aus Familien Suchtkranker mit dem Titel »Mia, Mats und Moritz« erzählt von Alltagsproblemen in einer Familie mit einem suchtkranken Elternteil.

»Ein Netz für Kinder - Surfen ohne Risiko?«

Die Broschüre »Ein Netz für Kinder - Surfen ohne Risiko?« wurde neu aufgelegt. Neben Informationen für Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen bietet sie zwei Extras für die Kinder: Mit dem Info-Laptop und dem Info-Handy lässt sich kindersicheres Surfen noch leichter entdecken.

PDF Hier der vollständige Newsletter als PDF-Datei

Sie wollen regelmäßig über Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem Bereich Kinder-und Jugendschutz informiert werden? Newsletter abonnieren

Kein Raum für Missbrauch

Die BAJ unterstützt die Kampagne »Kein Raum für Missbrauch« des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und deren Zielsetzung für ein gesamtgesellschaftliches Bündnis gegen sexualisierte Gewalt.

Link zur Kampagne

 

 

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de