Die BAJ

Wir über uns

"Jedes Gebilde gewinnt Kontur durch die Ränder"

Nicht anders ist es mit unserer Gesellschaft. Diese Gesellschaft zeigt ihr Profil im Umgang mit Grenzen und Rändern,

  • im Verhältnis zu jungen Menschen, die ihre Grenzen austesten,
  • in der Art und Weise, wie in der Erziehung Spielräume eröffnet und Regeln gesetzt werden,
  • in der Klarheit gesellschaftlicher Orientierungen und ihrer konkreten Umsetzung,
  • in der Förderung von Integration und Beteiligung.

Horizonte

Die Bundesarbeitsgemeinschaft

  • macht auf die Grenzen aufmerksam, die die Gesellschaft zum Schutz von Kindern und Jugendlichen benötigt,
  • tritt ein für pädagogische Orientierungen und Maßnahmen, die Kindern Kompetenzen im Umgang mit Gefährdungen und Risiken vermitteln,
  • unterstützt den gesellschaftlichen Dialog über ein gelingendes Aufwachsen,
  • fordert die Einhaltung staatlicher und privater Regulierungen zum Schutz junger Menschen ein.

Kinder- und Jugendschutz ist insgesamt eine anwaltschaftliche Aufgabe. Sie umfasst die Beobachtung gesellschaftlicher Entwicklungen, die Aufnahme praktischer Erkenntnisse und Erfahrungen und ein engagiertes und zielgerichtetes Handeln.

Handlungsfelder

Die BAJ hat sich das Ziel gesetzt, gemeinsam mit anderen an den Konturen dieser Gesellschaft zu arbeiten. Chancen und Risiken des Aufwachsens liegen häufig nah beieinander und die Reaktionen darauf müssen sorgfältig abgewogen werden. Gefährdungen junger Menschen ergeben sich aus

  • Suchtmittelgebrauch und Suchtverhalten,
  • aus dem nicht altersadäquaten Umgang unter anderem mit Medien und deren Inhalten,
  • aus der Überforderung in der Arbeitswelt,
  • aus Gewalthandlungen, Vernachlässigung und Missbrauch.

Neben diesen individuellen Risiken muss sich die Gesellschaft auch mit den strukturellen Bedingungen auseinandersetzen, dem Alltag, dem Wohnen, dem Arbeiten und dem Freizeitverhalten, die die Gegenwart und die Zukunft von Kindern und Jugendlichen gefährden können.

Die BAJ arbeitet auf drei Ebenen: Außer dem strukturellen Kinder- und Jugendschutz beschäftigt uns der erzieherische Kinder- und Jugendschutz, der Kinder und Jugendliche in ihren Kompetenzen stärkt und Erwachsene anleitet, Kinder und Jugendliche besser vor gefährdenden Einflüssen zu schützen. Schließlich der kontrollierend- ordnungsrechtliche Kinder- und Jugendschutz, wo es der BAJ darum geht, über die bestehenden Vorschriften zu informieren, sie im Dialog mit Gesellschaft und Verantwortlichen zu verbessern, aber sie auch wirklich umzusetzen.

Wege

Kinder- und Jugendschutz ist das Ergebnis eines innergesellschaftlichen Aushandlungsprozesses. Dieser soll festlegen, welche Erfahrungen Kindern und Jugendlichen vorenthalten werden können und müssen, obwohl es Erwachsenen im Rahmen ihrer Selbstbestimmung erlaubt ist, diese zu machen. Die BAJ begleitet diesen Prozess und hält ihn in Gang.

Neben der klassischen Aufgabe der Aufklärung über die bestehenden gesetzlichen Vorschriften und der Arbeit für den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz bezieht die BAJ Stellung:

  • wo das eigentliche Ziel des Kinder- und Jugendschutzes in Gefahr gerät,
  • wo Kinder und Jugendliche sich nicht in bestmöglicher Form zu selbstbestimmten, selbstbewussten und gemeinschaftsfähigen Menschen entwickeln können.

Der BAJ geht es um die Verantwortung der Gesellschaft für die kommende Generation. Die BAJ schafft die fachlichen Zugänge zu den Problemen, wirkt an Lösungen mit und hält die Diskussion in der Gesellschaft wach.

„... Jugendhilfe soll ... junge Menschen in ihrer individuellen Entwicklung fördern und dazu beitragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen, ... (sie soll) dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familien-freundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen.“§ 1 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes

Satzungszweck der BAJ ist die Anregung, Förderung und Koordination von Maßnahmen des Kinder- und Jugendschutzes sowie die Vertretung der Grundanliegen des Kinder- und Jugendschutzes gegenüber der Gesellschaft, den politischen Entscheidungsträgern und staatlichen Institutionen.

Die BAJ

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. ist ein Zusammenschluss von freien Trägern der Jugendhilfe, Fachorganisationen und Landesarbeitsgemeinschaften/ Landesstellen für Kinder- und Jugendschutz sowie interessierten Einzelpersönlichkeiten.

Kein Raum für Mißbrauch

Kein Raum für Missbrauch
Die BAJ unterstützt die Kampagne »Kein Raum für Missbrauch« des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und deren Zielsetzung für ein gesamtgesellschaftliches Bündnis gegen sexualisierte Gewalt.

zur Kampagne

gefördert durch: