Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Boos-Nünning, Ursula: Interkulturelles Lernen in einer multikulturellen Gesellschaft: Pädagogische Konsequenzen

Die Verfasserin begründet, warum interkulturelles Lernen notwendig ist, denn interkulturelles Lernen ist eine Antwort auf gesellschaftliche Veränderungen - auf die durch Migration entstandene kulturelle Vielfalt. Allerdings bestehen verschiedene Hindernisse für die Verwirklichung des interkulturellen Lernens, die teilweise ausländerrechtlichen Ursprung haben (u.a. keine Zukunftsperspektive, Rechtsunsicherheit, Angst vor Entfremdung, Arbeitslosigkeit...). Interkulturelles Lernen setzt voraus, dass die ausländischen Familien eine Gesellschaft erleben, die bereit ist, ihre Vorstellungen und Orientierungen, ihren kulturellen Hintergrund ernst zu nehmen und ihnen als Fremde politische Rechte und Gleichberechtigung zu geben.

In: THEMA JUGEND (TJ)
H. 4/5, , S. 12 -14, 1992,
ISSN: 0935-8935
Bezug:
Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen (KLAG) e.V., Salzstraße 8, 48143 Münster

BAJ-A-00522 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 02.11.2006

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: